logo

Wort zum Sonntag

Immer wieder sonntags...

Da werfe ich einen Blick  zurück auf die vergangene Woche. Und sicher gibt es eine bierige Geschichte zu erzählen. Bier ist nämlich in aller Munde und das ist auch gut so. Bier soll nicht nur zur Kenntnis genommen werden, man soll darüber reden und philosofieren.

Archiv 2018

Woche 7

Austreibende Hopfen
Frühlingserwachen

Bei den warmen Temperaturen habe ich dieses Wochenende natürlich meinen ersten Gartenrundgang gemacht und auch meinen beiden Hopfenpflänzchen einen Besuch abgestattet. Wie habe ich mich gefreut, als ich schon die ersten Triebe entdecken konnte. "Perle" und "Cascade" heissen die beiden, welche schon bald in den Himmel stürmen. Die Pflanzen stammen aus dem Hopfengarten Bamberg, also dem geografischen Mittelpunkt guten Bieres. Ich muss mich bei Gelegenheit noch um eine Rankhilfe kümmern, aber das ist dann wieder eine andere Geschichte, erreicht Hopfen doch eine Höhe von 4 bis 8 Metern. Gespannt bin ich auch, ob es wirklich stimmt, dass man ihnen praktisch beim Wachsen zusehen kann.

Woche 6

Gebohrte Sacklöcher in Kantholz
Ein letztes Mal Malzdisplay

Bevor es dann wieder mit Bier weitergeht, nähert sich meine Malzshow dem Ende. Ich habe gelernt, dass es einen Forstnerbohrer gibt und man mit dem Sacklöcher ins Holz treiben kann. Genau das brauche ich, damit meine Reagenzgläschen nachher schön in Reih und Glied stehen.

Woche 5

Verschiedene mit Malz gefüllte Reagenzgläser
Trockene Theorie

Auch diese Woche war von meiner Malzrahmenidee geprägt. Es ging mit den Malzproben so weiter, dass ich sie säuberlich angeschrieben habe und aus dem Bau- und Hobbymarkt hat ein Holzstück den Weg zu mir gefunden. Nach Recherchen bei Tante Google weiss ich nun, dass ich einen Forstnerbohrer brauche, um Sacklöcher ins Holz zu bohren, damit die Reagenzgläschen dann schön in Reih und Glied versorgt sind.

Natürlich freue ich mich schon drauf, wenn der "Malzrahmen" zum ersten Mal zum Einsatz kommt.

Woche 4

Verschiedene Malzsorten in Reagenzgläsern
Die Apotheke, dein Freund und Helfer

Die Apotheke in der Altstadt hat wirklich alles, was das Herz begehrt. Aber ich habe weder nach Pflaster und Salbe gefragt und auch keinen Hustensaft... Nein, ich wurde dort fündig für mein neustes Projekt, wo ich Reagenzgläser samt konischem Korkverschluss suchte.

Ich möchte mir eine Malzübersicht machen, Münchner und Wiener Malz, Whiskymalz, Malz aus Röstgerste und Buchweizen. Alle säuberlich in den durchsichtigen Röhrchen. Und auch drei Sorten an Hopfenpellets, bei denen ich allerdings sehr froh bin, oben einen Deckel draufmachen zu können (die haben einen sehr intensiven Duft). Sobald alles angeschrieben ist und auch die Halterung aus einem Vierkantholz bereit steht, gibt es wieder Fotos.

Die Malzproben durfte ich selber im Brau- und Rauchshop in Densbüren "zapfen". Vielen Dank an Schoggi und Silvia an dieser Stelle, bei euch wähnt man sich wirklich fast im Paradies.

Woche 3

Japanisches Torii, Eingang zu einem Schrein
Bierverkostung am Japanabend

Ja, am Donnerstag hatten wir einen schönen Abend bei meiner Arbeitskollegin Sophie. Jeder Teilnehmende brachte etwas mit, so hatten wir neben genügend Bier auch Hummus, eine Fleischplatte, Käse, Chips, Sushi, Teigkrapfen, Grissini etc. zu knabbern. Es war nicht allen ganz bewusst gewesen, dass vor dem Bier trinken erst eine "trockene" Runde Theorie bevorstand. Aber das war ganz gut so, wurden erst die Basics zur professionellen Verkostung vermittelt. Ich stellte auch die Biere vor, die nachher auf den Tisch kamen und schon bald wurden munter die Fragebögen ausgefüllt und über Schaumstabilität und Adstringenz im Abgang diskutiert.

Im zweiten Teil zeigte uns Yvonne tolle Bilder von ihrer Japanreise. Auch hier war lockere Weiterbildung angesagt, denn sie wusste zu den Fotos viel Interessantes zu erzählen. So wissen wir nun, was die roten Torii zu bedeuten haben und warum die Japaner Onsen so sehr lieben.

Yvonne betreibt übrigens auch einen tollen Blog auf japanisch:
www.swissoutdoor.net

Woche 2

Stahltanks zur Lagerung von Bier
Verzwickelte Woche

Diese Woche war (und ist) irgendwie von Zwickelbier geprägt. Einerseits steht eine Flasche Zwickelbier der Brauerei Meister aus der fränkischen Schweiz im Kühlschrank, welche heute Abend die Kehle erfreuen wird. Andererseits habe ich bei der Vorbereitung für unsere nächste Verkostung festgestellt, dass grad ein paar Zwickel- oder Kellerbiere, wie sie manchmal auch genannt werden, aufgetischt werden.

Der Name kommt daher, dass der Braumeister früher vor der Filtration
mit Hilfe des Zwickelhahns eine Probe des Bieres genommen. Ein Zwickelbier ist somit ein naturtrübes Bier und hat den Ruf, damit besonders gesund zu sein. Klassischerweise ist es auch ungespundet, das heisst, es enthält nur wenig Kohlensäure. Denn normalerweise werden Bierfässer mit einem Holzzapfen, dem sogenannten Spund, verschlossen, damit sich die im Rahmen des Gärungsprozesses bildende Kohlensäure nicht verflüchtigt.

Woche 1

Stahltanks zur Lagerung von Bier
Start ins neue Jahr

Ich denke mal, das war ein gelungener Start ins 2019. Am 1. Januar öffnete nämlich die neue Aarauer Brauerei "Stadtwächter" ihre Türe und liess uns aufs neue Jahr anstossen. Natürlich war ich pünktlich um 16 Uhr auf dem Gelände der Aarauer Glockengiesserei, wo sich die Jungunternehmer eingerichtet haben. Als erstes gab es ein Glas Helles, dann eine Runde durch den Braukeller und weil es doch arg kalt war, habe ich mir dann noch einen Teller Biersuppe gegönnt.

Das Helle hat mir ganz gut gefallen, es war zwar etwas kräftig gehopft, zeigte damit aber auch ein ganz tolles Profil. Und dass der Rampenverkauf, welcher jeweils am Samstag stattfindet, ausserordentlich gut angelaufen ist, macht doch ebenfalls Freude!

News

Malzschaukasten 27.01.19

Einen Malzdisplay von Weyermann kann jede(r) haben, mein neustes Projekt ist jedoch ein eigenes solches Teil herzustellen. Wie der entsteht, erfahrt ihr unter Malzschaukasten mehr...


Wort zum Sonntag 19.08.18

Nicht vergessen, jede Woche gibt es hier eine Geschichte zu einem Bier . Denn mittlerweile tummeln sich in meinem Alltag so viele gute Biere, dass stets darüber berichtet mehr...


Portraitfoto 24.06.18

Irgendwann sollte mal ein Portraitfoto vom mir in stimmigem Bierambiente entstehen. Mitte Juni war es soweit und ich durfte Gastrecht in der Brauerei Waldhaus in Weilheim mehr...


Beer Contest 27.05.18

Am 25. und 26. Mai 2018 war ich Judge am Beer Contest des Brau- und Rauchshops in Densbüren. Mit einer namhaften Jury durfte ich die eingereichten Biere verkosten und mehr...


Meiningers Resultate 16.05.18

Jetzt sind auch die Medaillengewinner des International Craft Beer Awards vom Meininger Verlag bekannt. 26 Biere wurden mit Platin geehrt. Die ganze Liste zum Anschauen mehr...


Meiningers 22.04.18

Ja, nun hat der Event stattgefunden, der mit ein Argument gewesen ist, diese Website endlich zu lancieren. Zwei Tage lang durfte ich mit einer hochkarätigen Jury 88 Biere mehr...


Biersorten 08.04.18

Es soll ja tatsächlich Leute geben, die behaupten, dass sie kein Bier mögen. Das hat aber öfters damit zu tun, dass sie Bier ganz einfach mit der früheren Wirtshausstange mehr...


Bieriger Rückblick 01.04.18

Neu soll es in Aarau wieder eine Brauerei geben. mehr...


Neue Rubrik "Merk-Bar" 10.03.18

Bereits nach wenigen Tagen erfährt meine Website die erste Erweiterung. Als Biersommelière darf man ja viel üben und ich möchte euch gerne an speziell interessanten mehr...


Website online 23.02.18

Der Webauftritt von der Biersommelière ist aufgeschaltet. mehr...